#013 Pumpkin Ale

Ich hatte es schon länger geplant, heute konnte es endlich gebraut werden: ein Pumpkin Ale mit Gewürzen.

#013 Pumpkin Ale 2018-10-20
Pumpkin Ale mit Gewürzen.
Status leer
Stil gemäß BJCP Guidelines (2015) Autumn Seasonal Beer
Abgefüllte Biermenge 20,2 Liter
Gebinde 1 * 19 Liter
Erzielte Stammwürze 11,8 °P
Gemessener Restextrakt 2,2 GG%
Alkohol 5,2 %vol
Berechnete Bittere 26 IBU
Berechnete Farbe 18 EBC        
Energiegehalt 43 kcal/100ml
Trinktemperatur 8 °C
Song zum Bier The Smashing Pumpkins - Silvery Sometimes (Ghosts)
Wasser / Schüttung / Maischen / Läutern 3,638 kg
Brauwasser-Restalkalität 1,1 °dH
Pilsener Malz 40,0 % 1,455 kg
BEST Red X 29,2 % 1,062 kg
BEST Heidelberger Weizen extra hell 11,2 % 0,407 kg
CARAMÜNCH II / "Caramalz dunkel" 7,8 % 0,284 kg
BEST Caramel Pils 7,8 % 0,284 kg
Haferflocken, ungeschrotet 4,0 % 0,146 kg
Kürbis, karamellisiert, püriert 60 g/l 1,320 kg
Hauptguss & Einmaischen 57 °C 13,8 Liter
Eiweißrast (57°) 57 °C 10 Minuten
Maltoserast (60°-65°) 64 °C 60 Minuten
Verzuckerung (70°-75°) 72 °C 20 Minuten
Abmaischen (78°) 78 °C 5 Minuten
Nachguss 78 °C 17,3 Liter
Würzekochen 90 Minuten
Northern Brewer, 2017, Pellets, 7,7 %α, 1,3 g/l 28 g Vorderwürze
Northern Brewer, 2017, Pellets, 7,7 %α, 0,3 g/l 7 g 10 Minuten
Honig, 10,0 g/l 220 g Kochende
Dunkler Muscovado, 5,5 g/l 120 g Kochende
Koriander, 0,2 g/l 4 g Kochende
Piment, 0,2 g/l 4 g Kochende
Zimt, 0,2 g/l 4 g Kochende
Muskat, 0,1 g/l 2 g Kochende
Berechnete Gesamtausbeute 68 %
Nachisomerisierung 2 Minuten
Würzemenge nach dem Kochen bei 20 °C 23,8 Liter
Gärung 8 Tage
Ausschlag- und Anstellmenge 20,2 Liter
Fermentis SafAle S-04 1 Päckchen
Hauptgärung 20 °C 8 Tage
Nachgärung 20 °C
Scheinbarer Endvergärungsgrad 81 %
Abfüllung 2018-10-28
Gebinde 1 * 19 Liter
Geplante Karbonisierung 5,0 g/l
geplante Reifezeit 4 Wochen
Metadaten
BrauerFrank
BrauartAll Grain
Software / DatenquelleKleiner Brauhelfer
EquipmentNeue Brauanlage
Letztes Update2019-03-29

Den Kürbis habe ich in zwei Hälften geschnitten, ausgeräumt und bei 180 °C für eine Stunde im Ofen gegart. Anschließend wurde er püriert und kam mit der Schüttung zur Maische.

Das Maischen zeigte wieder einmal die vergessen geglaubten Umwälz- und Läuterprobleme, so dass ich erneut viel manuell rühren musste.

Gewürze, Honig und Moskovado habe ich kurz vor Kochende zur Würze gegeben.

Die Ausbeute erscheint mir sehr gering. Allerdings weiß ich nicht, wie sehr hier der Kürbis und dessen Einfluss als “weitere Zutat” im Kleinen Brauhelfer ausschlaggebend waren. 11,5 °P Stammwürze sind jedenfalls kein Drama, auch wenn mehr geplant war.

Übrigens war ich am Vorabend sehr genervt von einem Update der Grainfather App: Es gibt keine “Quick Profiles” mehr. Stattdessen muss man ein mehr oder weniger vollständiges Rezept eingeben, was ich aber gar nicht möchte, weil ich meine Rezepte mit dem Kleinen Brauhelfer plane und verwalte. Außerdem ist die App nach dieser großen Umstellen noch sehr fehlerbehaftet, so dass die Eingabe besser am Computer und auf der Community-Website von Grainfather erfolgt und dann auf das iOS-Gerät synchronisiert wird. Ich hoffe, hier wird der Hersteller noch sehr stark nachbessern und hoffentlich auch die alten Quick Profiles zurück bringen. Dazu in einem späteren Beitrag sicher mehr…

Update: Ende November hängt das Keg erstmals am Hahn. Ich bin leider nicht zufrieden. Die Gewürze, insbesondere Muskat, sind mir viel zu intensiv geraten. 🙁 Eigentlich wollte ich es zu einer Weihnachtsfeier kurz vor Weihnachten mitbringen. Mal sehen, ob ich bei dem Plan bleiben werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.