Dry Hop

Als Dry Hopping, Hopfenstopfen oder Kalthopfung bezeichnet man die Gabe von Hopfen im Kaltbereich, also deutlich unter Kochtemperatur, wenn der Hopfen vollständig der Aromabildung dient.

Der Hobbybrauer gibt den Hopfen dazu meist nach Abklingen der Hauptgäraktivität in den Gärbehälter oder im Falle einer Keg-Abfüllung später mit ins Keg. Profis setzen auch Geräte ein, in die der Hopfen eingelegt wird und durch die das Jungbier geleitet wird (“Torpedo”, “Hop Gun”).

« Back to Glossary Index

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.