Ausschlagmenge

Die Ausschlagmenge ist das Volumen des Würze “auf dem Weg in die Gärung”. Dies ist eine etwas unklare Formulierung, weil es tatsächlich verschiedene Auffassungen über Temperatur (knapp 100 °C oder Anstelltemperatur 10-20 °C) und Heißtrubanteil (vor dem Seihen mit Heißtrub oder nach Abscheidung des Heißtrubs) gibt.

Für mich ist diese Größe gleichbedeutend mit den englischen Bezeichnungen Batch Size bzw. Batch Volume und beschreibt das Volumen der Würze, das nach dem Ausschlagen (Hopfenseihen) gemessen bei ca. 20 °C im Gärbehälter (Fermenter) landet.

Dieser Wert ist durch Anlagenparameter gedeckelt. Bei den meisten Suden wird man angesichts der gleichen Arbeitszeit und meist zu vernachlässigenden Kosten nicht deutlich darunter bleiben, solange es sich nicht um besondere Testsude handelt.

Bei meiner Grainfather-Anlage strebe ich nach meinen bisherigen Erfahrungen meist eine Ausschlagmenge von 21-23 Litern an, um nach weiterem Verlust durch Rückstände bei der Abfüllung oder durch unerwartete Veränderungen am Brautag immer noch ein Keg mit 19 Litern und ggf. ein paar zusätzliche Flaschen füllen zu können.

« Back to Glossary Index

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.