Erste Verkostung

Heute konnte ich nicht mehr anders. Eine Flasche des ersten Sudes, die ich gestern kalt gestellt hatte, wurde heute geöffnet.

Sicherheitshalber draußen. Man weiß ja als Anfänger nicht so genau, ob mit der Karbonisierung alles richtig gemacht wurde… Alles gut: ein wohlklingendes Zischen. Beim Einschenken ins Glas sehe ich die erwartete Farbe und einen schönen feinen Schaum, der aber bald genauso schnell sinkt, wie bei vielen Profis.

Erwartungsgemäß ist das Bier sehr trüb. Ich sehe aber keine festen Schwebstoffe, mit denen ich gerechnet hätte, zumal es sich um eine der letzten zwei abgefüllten Flaschen handelt.

Das Aroma ist erwartungsgemäß vom gestopften Cascade geprägt. Im Mund übernimmt ebenfalls derselbe Hopfen, mit dem auch gekocht wurde, durch seine recht einfache Bittere die Kontrolle.

Die ausgewogene Vielschichtigkeit vieler kaufbarer Craft Biere erreicht mein Erstling nicht. Aber hey: es ist mein erstes selbstgemachtes Bier! Und ich kann zumindest keine echten Fehler erkennen. Ich bin stolz und sehr zufrieden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.